Direkt zum Seiteninhalt
Das prophetische Lexikon
H. Randy Rohrer
© Copyright
rz

Daniel

Herkunft  Hebräisch
Schreibweise 1 דנאל
Schreibweise 2  דניאל
                           
Bedeutung des Begriffs:
  1. Gott ist Richter;
  2. Mein Richter (Anwalt) ist Gott.

Welche Funktion hat Daniel? Er ist nicht nur Prophet über die Dinge der letzten Tage, sondern: Gott sagt zu Daniel, im 12. Kapitel, dem letzten Vers seines Buches: Vers 13:
Du aber gehe hin bis zum Ende; und du wirst ruhen, und wirst auferstehen zu deinem Lose am Ende der Tage.

Von welchem Los spricht hier der Herr? Das Wort Los ist das gleiche Wort, wie es im Buch Josua immer wieder verwendet wird. Prophetisch spricht ein Los von einer Sache, die sich während eines mehr oder weniger längeren Zeitraums ereignet. Das Los Daniels ist genau das, was sein Name aussagt: Gott, oder mein Gott, ist Richter. Doch nicht nur der Herr Jahwe wird Richter sein, auch Daniel und viele andere werden das Richteramt ausführen. Und dass der Beruf eines Richters eben auch die Funktion eines Anwalts einschließt, sehen wir in den Gebeten des Propheten. Daniel betet nicht nur für sich, sondern stellvertretend auch für sein Volk.
Und so können wir sagen, jeder, der für das Volk Gottes vor dem Herrn in Gebet eintritt, ist ein Richter, das heißt Anwalt Gottes.

Das Daniel das Todesurteil über Belsazar entschlüsselt, zeigt an, auch im Aufdecken von Geheimnissen werden Richter benötigt. Daniel ist Sprecher des Hohen Gerichts und als Beltsazar, man beachte die Ähnlichkeit des Namens, verkündigt er das Todesurteil über Belsazar.

Daniel, wie auch Simson, wird den Danitern zugerechnet, beide wohnen im Stammesgebebeit Dans.
Von der Genealogie her sind sie jedoch beide Nachkommen Aarons und somit gehören sie zum Stamm Levi.

Wie wir aus dem Buch der Richter erfahren, ziehen die Daniter nach Simsons Richterzeit in den Norden. Der Umzug in den Norden deutet auf den himmlischen Wohnort der Daniter, denn sie haben auf der Erde keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen sie. Siehe Hebräer 13,14:
Denn wir (die Daniter) haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.
Das wird in Richter 18 erzählt und die Stadt wird genannt Laisch oder Lais; s.a. unter dem Stichwort Laisch.


Querverweise:








Zurück zum Seiteninhalt