Direkt zum Seiteninhalt
Das prophetische Lexikon
H. Randy Rohrer
© Copyright
rz

Memukan

Herkunft  Hebräisch
Schreibweisen   ממוכן
Aussprache  Memuchan
                                                        
Bedeutung des Begriffs:

  1. würdevoll, ehrführtig, gediegen;

Der Name Memukan bezeichnet einen der Fürsten des Königs Ahasveros und deutet auf die siebte Versammlung aus Offenbarung 3, das ist Laodicäa. Memukan wird dreimal genannt. Das erste Mal in Vers 14 mit den anderen sechs Fürsten, die auf die Könige in Offenbarung 1 deuten und damit anzeigt, dass die Entrückung bereits geschehen ist.
Die ersten zwei Runden auf der Postroute Kleinasiens mit ihren 14 Stationen sind damit abgeschlossen.
Siehe auch: Struktur der Bibel

Das zweite Mal wird sein Name in Vers 16 genannt. Der König und seine Fürsten beraten sich über das ungeziemdende Verhalten der Königin. Memukan fasst die Schuld Vastis in einer kurzen Rede zusammen, zeigt die bösen Folgen auf, die sich bereits regen.  Anschließend unterbreitet er eine Gesetzesinitiative, die alles Dagewesene völlig verändert. Vasti darf nicht mehr vor den König kommen und die Ehe mit Ahasveros soll geschieden werden. Gleichzeitig wird für den König eine Frau gesucht, die "besser ist" als Vasti.
Das dritte Mal wird der Name des Fürsten beim Gerichtsbeschluss in Vers 21 genannt. Der König fällt das Urteil: Und das Wort gefiel dem König und den Fürsten; und der König tat nach dem Worte Memukans. Vers 21 deutet auf den letzten Lehrbrief, der von Judas geschrieben wurde, es ist der 21. Lehrbrief des Neuen Testaments.

Das Urteil wird per Erlass in alle Sprachen übersetzt und in die ganze Welt gesendet, denn die Verurteilung Vastis hat auch Konsequenzen für alle Völker. Metaphorisch bildet "jeder Mann" das Haupt ab, das der König ist und jede Frau bildet auf der bildlichen Ebene jeden Menschen ab. Alle sollen dem König Messias die Ehre geben. Der 22. Vers deutet auf Vollendung, denn der Herr sagte: Ich bin das Alpha und das Omega. Das Alpha bildet den ersten Buchstaben des griechischen Alphabets und das Omega den letzten Buchstaben. Nun verwenden wir den ersten und letzten Buchstaben des hebräischen Alphabeths und dann lautet der Vers: Ich bin das Aleph und das Taw. Das Taw bildet den 22. Buchstaben des hebräischen Alphabets. Die Vollendung deutet auf das 1000-jährige Friedensreich und wird in Offenbarung 22 beschrieben.

Memukan deutet zudem auf eine Lampe des siebenflammigen Leuchters, der Menorah. Hier das Bild dazu.

Querverweise: Die Fürsten des medo-persischen Reiches:





Zurück zum Seiteninhalt