Direkt zum Seiteninhalt

News




Videos zu Corona

auf Kanal

Kick or click the virus away!



Freitag, den 23. Juli 2021


Aktuell
Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe

In der Regel findet man im Internet auf den offiziellen Seiten alle Informationen, die uns über die "schöne neue Welt" informieren. Doch sie werden gleichzeitig der Mehrheit der Menschen vorenthalten. Damit schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

  1. Sie können behaupten, sie hätten immer alles der Öffentlichkeit präsentiert; damit werden sie sich zu rechtfertigen suchen;
  2. sie verhindern aktiv den Zugang zu den Informationen, um ihre Agenda mittels Lügen und Falschmeldungen durchzuziehen (s. Bild unten).


Auf einem facebook-Account wurde die Webseite der FDA, eine Bundesbehörde der USA, die für die Sicherheit der in verkehrgebrachten Lebensmittel und Medikamente verantwortlich ist, verlinkt. facebook sperrte den Post dahingehend, dass kein anderer den Inhalt lesen kann, d.h., sie setzten den Post eigenmächtig auf "nicht öffentlich".






Offizielle Liste der FDA über die Nebenwirkungen



Guillain-Barré syndrome
Polyneuropathie ist ein schwere neurologische Krankheit, die eine generalisierte Muskelschwäche bewirkt. Eine Autoimmunreaktion wird diskutiert.


Akute disseminierte Enzephalomyelitis
Eine akut entzündlicher Erkrankung des Zentralnervensystems. Mögliche Symptome: Verlangsamung oder Bewusstseinstörung, Kopfschmerzen, Nackenssteifigkeit, Erbrechen, starke Depressionen, epileptische Anfälle, halbseitige Lähmungen Sprachstörungen usw.


Transverse Myelitis
Entzündung des Rückenmarks. Ähnliche Symptome wie bei der akuten disseminierten Enzephalomyelitis. Der Ort des Entzündungsherdes entscheidet darüber, welchen Namen die Erkrankung erhält.


Entzündung des zentralen Nervensystems


Enzephalitis
Entzündung des Gehirns. Mögliche Symptome: Wesensveränderung, Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Krämpfe, Seh- und Sprachstörungen, bis hin zur Bewusstlosigkeit.

 
Konvulsion
Muskelkrämpfe als Folge von Fehlfunktionen im zentralen Nervensystem. (Vergleichbar mit Epilepsie)
 
 
Stroke
Schlaganfall
 
 
Narkolepsie
Schlafkrankheit, plötzliches Einschlafen während des Tages.
 

Anaphylaxie
Schwerste allergische Reaktion, lebensbedrohlich.


Akuter Herzinfarkt
Durchblutungsstörungen können durch ein Blutgerinnsel verursacht werden. Mögliche Vorzeichen: Schmerzen in der Brust, Bauch; (vornehmlich linke Körperhälfte) Arme, Schulter, Unterkiefer; Rücken, Schweißausbrüche usw.  


Myokarditis
Herzmuskelentzündung: mögliche Symptome: Unwohlsein, Fieber, Atemnot, Scherzen im Brustkorb, kann zum plötzlichen Herztod führen.


Autoimmunerkrankungen
Dazu werden auf der Webseite der FDA keine Angaben gemacht.
 
 
Tod


Folgen für Schwangerschaft und Geburt


Andere akute demyelinisierende Erkrankungen
Zerstörung der Myelinscheiden (Auskleidungen von Nervenzellen), genauer, der Axone (das sind die Fortsätze einer Nervenzelle) des Zentralen Nervensystem;
 

Nicht-anaphylaktische allergische Reaktionen


Thrombozytopenie
Mangel an Thrombozyten (Blutplättchen), sie spielen für die Blutgerinnung eine wichtige Rolle.
 
 
Eine disseminierte intravasale Koagulopathie
lebensbedrohlicher Zustand, bei dem eine übermäßig stark ablaufende Blutgerinnung stattfindet. Die Gerinnungsfaktoren werden übermäßig angefordert und am Ende verbraucht, man verblutet, weil Verletzungen, sprich Wunden, aus Mangel an Gerinnungsfaktoren nicht mehr verschlossen werden können.  


Venöse Thromboembolie
Störung des Kreislaufsystems; ein Blutgerinnsel, Thrombus genannt, verstopft kleinere Blutgefäße, oft in der Lunge. Es kommt zu plötzlicher Atemnot und Brustschmerzen, kann tödlich sein.


Arthritis
Gelenkentzündungen
 

Kawasaki-Syndrom
benannt nach dem japanischen Kinderarzt Tomisaku Κawasaki; eine systemische, d.h., den ganzen Organismus betreffende, Erkrankung, i.d.R. sind vor allem Kleinkinder betroffen.


Multisystemisches Entzündungssyndrom bei Kindern
ist ein neuartiges Krankheitsbild, das seltsamer Weise erst seit SARS-CoV-2 auftrat und nun plötzlich als Nebenwirkung der neuartigen Wirkstoffen deklariert wird.  (Wie viel Kinder wurden schon vorher (heimlich) geimpft?)


Impfstoff-verstärkte Krankheit
Eine Person kann nach der Impfung an Sars-CoV-2 schwerer erkranken als ohne Impfung.

Das es nie eine ernsthafte Bedrohung der Gesundheit und des Lebens gab, sollen nun weilweit die Gerichte klären. Allen voran geht die amerikanische Organisation "Childrens Health Defense" gegen die Plandemie vor, die bereits sehr früh, lange vor der Plandemie, erkannt hat, dass das Leben unserer Kinder bedroht wird.  Die Klage in Übersetzung findest du hier

https://childrenshealthdefense.org Am 19. Juli 2021 hat die Organisation eine Klage eingereicht.


Zurück zum Seiteninhalt