Direkt zum Seiteninhalt
Das prophetische Lexikon
H. Randy Rohrer
© Copyright
rz

Pisidien

Herkunft  Griechisch
Schreibweise  Πισιδια

Bedeutung des Begriffs:
  1. pechartig;

Eine Landschaft in Kleinasien, die durch Pamphylien und das pamphylische Meer, durch Phrygien und Lykaonien begrenzt war.
Das Pech wird zum ersten Mal in Exodus 2 erwähnt. Es ist das Kästlein aus Schilfrohr, das mit Erdharz und Pech versiegelt wurde. Sowohl das Schilfrohr als auch das Pech und das Erdharz deuten auf die Nationen. Wie auch Paulus in Antiochien, das in Pisidien lag, verkündigte:
Zu euch (den Juden) musste notwendig das Wort Gottes zuerst geredet werden; weil ihr es aber von euch stoßet und euch selbst nicht würdig achtet des ewigen Lebens, siehe, so wenden wir uns zu den Nationen. Denn also hat uns der Herr geboten: "Ich habe dich zum Licht der Nationen gesetzt, auf dass du zum Heil seiest bis an das Ende der Erde."


Querverweise:

Erste Missionsreise des Apostels Paulus:
Antiochien G491 (Nikolaus, ein Proselyt)
Cypern G2954
Paphos G3974
Perge G4011 in Pamphylien G3828
Antiochien G490 in Pisidien G4099
Flucht nach Lykaonien G3071:
Derbe G1191
Rückweg: Lystra, Ikonium, Antiochien.
Nach diesem gehen sie nach Pisidien, anschließend nach Pamphylien,
Perge G4011
Antiochien
Zurück zum Seiteninhalt